Skip to main content

Airbourne - Breakin’ Outta Hell

Airbourne

Mitreißender als je zuvor schürfen Airbourne auf ihrem neuen Album “Breakin’ Outta Hell“ in den Tiefen des Rock’n‘Roll. Im Podcast erzählen die beiden Brüder Ryan und Joel O’Keeffe von den Wahrheiten und Unwahrheiten des Rock´n Roll und der Entstehung der neuen Songs.

Archived from iTunes at https://itunes.apple.com/us/podcast/airbourne-breakin-outta-hell/id1158830216. Items in this collection are restricted.

PART OF
Podcasts
SHOW DETAILS
up-solid down-solid
eye
Title
Date Published
Creator
Airbourne - Breakin’ Outta Hell
Sep 21, 2016 Universal Music GmbH
movies
eye 1
favorite 0
comment 0
"When I drink I go crazy" - wer kennt das nicht... Da fährt man freitags zur Arbeit und kommt erst Samstag morgen nach unzähligen Flaschen Bier nach Hause. Hör dir hier an wie Airbourne von abenteuerlichen Wochenenden und Trinkeskapaden in Russland berichten- das ganze verarbeitet in den Songs "Thin the Blood" und "When I drink I go crazy".
Airbourne - Breakin’ Outta Hell
Sep 21, 2016 Universal Music GmbH
movies
eye 2
favorite 0
comment 0
Im ersten Teil des Track by Track sprechen Ryan und Joel über die Songs „Rivalry“ und „It´s never too loud for Me“ . „Rivalry“ beschreibt die Rolle des Rock´n´Roll im Bezug auf Medien und der Regierung. „It´s Never too loud for me“ handelt davon, dass ihnen oft gesagt wird ihre Musik sei zu laut, aber Rock´n´Roll für Fans nie zu laut sein kann.
Airbourne - Breakin’ Outta Hell
Sep 21, 2016 Universal Music GmbH
movies
eye 0
favorite 0
comment 0
Ryan und Joel geben Einblicke zum Werdegang und in die Aufnahme ihres neuen Albums „Breakin‘ Outta Hell“.  Ihre Leitsprüche waren dabei vor allem „Play it like you play it live“ und “No Balads, no b******t”. Die Brüder sprechen außerdem über ihr neues Lyric Video, ihre langfristigen Ziele und wie der Sound und das Artwork des Albums entstanden ist.
Airbourne - Breakin’ Outta Hell
Sep 21, 2016 Universal Music GmbH
movies
eye 2
favorite 0
comment 0
Im letzten Teil des Track by Tracks geht es um den Song “Do me like you do yourself”. Er besteht aus einer Zusammensetzung von Zweideutigkeiten und kommt besonders live sehr gut an. Für den Titel “It´s all for Rock´n Roll” ließen sich Ryan und Joel von Helden wie Lemmy inspirieren.